Prophylaxe beim Profi

October 1, 2017

 

 

Glatt und glänzend:  Nach einer professionellen Zahnreinigung in der Praxis sind die Zähne rundum strahlend sauber – ein gutes Gefühl.

 

Die professionelle Zahnreinigung

(PZR) gilt als ideale Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege. Dabei rückt der Zahnarzt oder eine eigens dafür ausgebildete Fachkraft sämtlichen harten und weichen Belägen, Zahnstein und Verfärbungen zu Leibe. Studien belegen: Regelmäßig durchgeführt, beugt die PZR sowohl Karies als auch Zahnfleischent-

zündungen und Parodontitis vor. Die Intensivreinigung in der Praxis erfolgt mit Schallgeräten, Pulver-Wasser- Spray und Handinstrumenten. Damit wird die bakterielle Plaque nicht nur auf den sichtbaren Zahnflächen, sondern auch in allen Zwischenräumen und an der erreichbaren Wurzeloberfläche un-

terhalb des Zahnfleischsaums beseitigt. Danach folgt eine Politur der Zähne, die den Bakterien ein erneutes Ansiedeln erschwert. Abschließend schützt eine Fluoridierung mit Lack oder Gel die Zähne vor Karies.

 

Hochglanzpolitur in der Praxis

Im Regelfall besteht die PZR aus sechs Teilschritten:

1.

Gründliche Untersuchung und Bestandsaufnahme. Durch das Anfärben der Zähne werden Problemstellen und Ablagerungen auch für den Patienten sichtbar.

2.

Schonende und schmerzfreie Säuberung. Zuerst werden harte Beläge und Zahnstein entfernt, danach kommen die weichen Beläge an die Reihe – hier genügen kleine Bürstchen und Zahnseide zur Reinigung.

3.

Im nächsten Schritt lässt das Pulverstrahlgerät hässliche Verfärbungen verschwinden: Es löst die Rückstände von Kaffee, Tee oder Zigarettenrauch, ohne den Zahnschmelz aufzurauen.

4.

Perfekte Politur. Anschließend werden die Zahnflächen mit einem rotierenden Gummikelch und einer Paste geglättet und auf Hochglanz poliert. Das fühlt sich später nicht nur sehr angenehm an – die Zähne glänzen auch wieder richtig.

5.

Fluorid härtet den Schmelz. Auf die Politur folgt eine Versiegelung. Dazu trägt die Prophylaxe-Assistentin an allen Zahnseiten ein fluoridhaltiges Gel auf.

6.

Zuletzt gibt die Zahnmedizinische Fachangestellte Tipps zur häuslichen Zahnpflege, informiert über ergänzende Maßnahmen zur Mundhygiene und zeigt dem Patienten, was er beim Putzen noch verbessern kann.

Im Einzelfall richtet sich der genaue Ablauf nach der speziellen Situation des Patienten und seinem individuellen Bedarf. Gut Ding will Weile haben: Je nach Umfang kann die PZR durchaus eine Stunde dauern.

 

 

LÜCKENLOS Jul | Aug | Sep 2017 Seite 17

Please reload

Empfohlene Einträge

Hätten Sie gewußt

May 1, 2017

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

August 1, 2019

June 1, 2019

January 15, 2019

Please reload

Archiv