Die Geschichte der Zahnpflege

June 15, 2018

Vom Zahnstocher zur Zahnbürste

 

Zahnpflege ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit. Über Jahrtausende erfolgte sie mit einfachen Zahnstochern aus Halmen oder Holz

 

Der Zahnstocher gilt als das älteste nicht-steinerne Werkzeug des Menschen. Er hinterließ bleibende Spuren im Gebiss unserer Vorfahren: Tiefe Furchen in den Zähnen menschlicher Urzeit-Fossilien deuten darauf hin, dass zur Mundhygiene harte Halme oder Hölzchen genutzt wurden. Die erste schriftliche Überlieferung zur Mundhygiene stammt aus Asien. Die altindische „Susruta“, eine Sammlung medizinischen Wissens, berichtete schon vor 1.700 Jahren über Zahnpflege – verwendet wurden damals faserig gekaute Zweige, zusammen mit Honig, Öl und Gewürzen.

Der Prophet Mohammed war vermutlich der erste Mensch, der öffentlich das Zähneputzen empfahl: „Ihr sollt euren Mund reinigen, denn dies ist der Weg für die Lobpreisung Gottes.“ Die erste Zahn-Bürste wurde im 15. Jahrhundert in China erfunden. Sie sah zunächst aus wie ein Pinsel – erst später entstand die heutzutage gebräuchliche Form. Nach Deutschland kam die Zahnbürste im 18. Jahrhundert; zunächst als Luxusartikel. In der breiten Bevölkerung setzte sie sich erst im Laufe des 19. Jahrhunderts durch. Für die Borsten wurden Pferde- und Ziegenhaare verwendet. 1950 kam in den USA die erste Zahnbürste mit abgerundeten Nylon-Borsten auf den Markt. Weil sie schonender und sehr viel hygienischer putzen als Naturborsten, sind Kunststoffborsten inzwischen Standard. 

 

Lückenlos 04/10 Seite 3

Please reload

Empfohlene Einträge

Hätten Sie gewußt

May 1, 2017

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

August 1, 2019

June 1, 2019

January 15, 2019

Please reload

Archiv