Verstehen Sie Ihren Zahnarzt?
Wir versuchen Ihnen immer alles so verständlich wie möglich zu erklären. Falls uns doch mal ''Fachchinesisch durchrutscht'', hier ein paar Erklärungen damit Sie uns doch verstehen!
Approximalkaries
Brackets

Den Bereich zwischen zwei nebeneinander stehenden Zähnen nennt der Zahnarzt Approximalraum. Hier kommt die Zahnbürste nicht hin, deshalb ist das Risiko für Approximalkaries erhöht. Die tägliche Nutzung von Zahnseide und Zwischenraumbürsten ist wichtig, um Karies im Zahnzwischenraum und Zahnfleischentzündungen vorzubeugen.

Befestigungselemente einer festen Zahnspange. Sie werden durch spezielle Klebetechnik mit dem Zahnschmelz verbunden.

Bruxismus

Zähneknirschen, meistens nächtlich. Im Schlaf erfoglen leere Kaubewegungen mit hohem Druck. Mögliche Flogen ist ein starker Abrieb an Kauflächen und Schneidekanten.

Endodontologie

Die Endodontologie (endo = innen, odont = Zahn) ist jener Bereich der Zahnheilkunde, der sich mit Erkrankungen der Pulpa (Zahnnerv) befasst. Eine endodontische Therapie wird umgangssprachlich Wurzelbehandlung genannt.

Erosion

Schäden am Zahnschmelz, die durch häufigen Konsum von Säuren in Getränken oder Nahrungsmittel wie etwa Softdrinks, Saft, Obst oder Salat mit Essig-Dressing hervorgerufen wurden.

Fissuren

Enge Furchen in den Kauflächen der Backenzähne. In den Spalten nisten sich Bakterien leicht ein, werden sie nicht regelmäßig durch gründliches Putzen beseitigt, kann Fissurenkaries entstehen. Ein hohes Risiko besteht besonders in der ersten Zeit nach Durchbruch der bleibenden Backenzähne. Vorbeugend kann der Zahnarzt die Fissuren versiegeln.

Gingivitis

Entzündung des Zahnfleichsaums, in der Regel durch bakterielle Beläge. typische Symptome sind Schwellungen, das Zahnfleisch ist gerötet und blutet beim Putzen. Oft produzieren die Bakterien unangenehmen Mundgeruch.

Halitosis

Schlechter Atem. Zu 90 Prozent liegt die Ursache im Mund: Bakterien auf der Zunge und an den Zähnen produzieren übelriechende Stoffwechselprodukte.

Komposit

Zahnfarbenes Hightech-Material für Füllungen, das oft umgangssprachlich und vereinfacht als ''Kunststoff'' bezeichnet wird. Wird vom Zahnarzt direkt verarbeitet und mit Hilfe von blauem Licht sofort ausgehärtet.

Läsion

Ein Loch im Zahn. Ursache ist meist Karies.

Molaren

Mahlzähne: die bleibenden, großen Backenzähne. Sie besitzen auf der Kaufläche mehrere Höcker, um die Nahrung effektiv zerkleinern zu können.

Okklusion

Zusammenbiss: Kontakt zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers bei zwanglosem Kieferschluss.

PZR
Pulpa

Professionelle Zahnreinigung in der Praxis. Beugt Karies und Parodontitis vor.

das Zahnmark im Inneren des Zahns, wird im Volksmund Nerv genannt. Die Pulpa besteht aus gallertartigem Bindegewebe, das von einem Netz aus Blutgefäßen und Nervenfasern druchzogen ist.

Rezession

Zurückweichendes Zahnfleischs. Ursache kann eine falsche Zahnpflege sein: Zu harte Bürsten oder zu starkes Schrubben drängen das Zahnfleisch zurück, bis schließlich der Zahnhals frei liegt.

Veneers

Hauchdünne Verblendschalen aus Keramik, die wie ein Furnier auf die sichtbare Außenseite des Zahns geklebt werden.

Zahnstein

Steinharte Plaque. Entsteht durch Einlagerung von Mineralien in bakterielle Zahnbeläge. Zu hart für die Zahnbürste, kann nur vom Zahnarzt entfernt werden.

Quelle: Lückenlos, Apr/Mai/Jun 2016; Seite 10-11

Show More

Zahnarztpraxis Dr. W. Beier

& Kollegen

Im Maar 1

54343 Föhren

beier-foehren@t-online.de

Tel.: 06502 / 99024

Fax: 06502 / 99026

© 2015 beier-foehren. Impressum